Prüfmöglichkeit für Augenschutzgeräte („Gesichtsvisiere“) für die COVID-19 Bedrohung

Augenschutzgeräte (Schutzvisiere, Schutzbrillen) werden als PSA Kategorie II nach der Verordnung (EU) 2016/425 (PSA-Verordnung) eingestuft. Somit müssen Hersteller/Inverkehrbringer, die eine Schutzfunktion für diese Geräte deklarieren, sich an eine notifizierte Stelle für die Durchführung einer Baumusterprüfung wenden. Auf der Basis einer positiv durchlaufenen Baumusterprüfung (Zertifikat: gültige EU-Baumusterprüfbescheinigung) kann der Hersteller im Anschluss eine Konformitätserklärung ausstellen und die Produkte tragen die Kennzeichnung „CE“.

Für die Durchführung einer Baumusterprüfung Ihres Augenschutzgeräts wenden Sie sich bitte an eine der beiden nachfolgenden notifizierten Stellen. Die Stellen sind angehalten, diese Verfahren prioritär zu bearbeiten:

DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH
Tillystraße 2
90431 Nürnberg
Herr Christian Kampczyk
Tel. +49 911 655-3022
Fax. +49 911 655-3033
E-Mail: Christian.Kampczyk[at]dincertco.de
oder
Frau Melanie Georgius
Tel. +49 911 655-3025
Fax. +49 911 655-3033
E-Mail: Melanie.Georgius[at]dincertco.de

ECS GmbH
Prüflabor Augenschutz
Obere Bahnstraße 74
73431 Aalen
Herr Bernhard Schmitz
Tel. +49 7361 9757396
email: bernhard.schmitz[at]ecs-eyesafe.de
Frau Sonja Forstreuter
Tel. +49 7361 9754344
oder: sonja.forstreuter[at]ecs-eyesafe.de
Fax. +49 7361 5562434

nach oben